Geologie / Paläontologie

Die Insel Kreta war während des Paläozän-Zeitalters (65,5 – 55,8 Millionen Jahre vor Heute) Teil des Ägäischen Festlandes. Ihre heutige Form begann sich allerdings erst durch neue Bodenbewegungen und die quartäre Erdfaltung im Pliozän-Zeitalter (vor 5,3 – 1,8 Millionen Jahren) herauszubilden.

Diese tektonischen Vorgänge schnitten die Insel in ihrer ungewöhnlichen, länglich schmalen Gestalt von der ägäischen Festlandplatte ab. Neue Brüche und Verschiebungen der Erdkruste haben die reliefartige Oberflächengestalt der Insel in ihren Hauptzügen geschaffen; die endgültige heutige Form entstand durch letzte Bewegungen der festen Erdkruste. Die neusten Gesteinsschichten sind Ablagerungen aus dem Quartär (vor 1,8 Millionen Jahren), in denen sich auch Säugetierfossilien finden; siehe dazu auch die Info-Merkblätter Nr. 54-04 / 81-05 sowie die Rubrik "Fossilien / Fundstellen".

Mergel-Kegel bei Potamida/Nordwestkreta, deren Sedimente Fossilien aus dem Obermiozän-Zeitalter enthalten; siehe dazu auch das Info-Merkblatt Nr. 97-05.

Merkblätter

Geographische Übersichtskarte

043-04 - Omalos Hochebene (Polje) 054-04 - Zur Geomorphologie Kretas 081-05 - Geologischer Aufbau Kretas 101-05 - Geotope in Ágios Pávlos 123-05 - Erdbeben auf Kreta
Gips & Meersalz
131-05 - Tsunamis:
reale Gefahr auch für Kreta
160-06 - Santorin Vulkan explodierte 100 Jahre frueher 205-07 - Geomorphologisch-geoarchäologische Untersuchungen zur Rekonstruktion des holozänen Klima-/Landschaftswandels und dessen Einfluss 258-08 - Auswirkungen der Viehwirtschaft … / Erosionsraten prägen …

 

400-12 - 3 neue Tunnel & Streckenverbreiterungen „entschärfen“ die Route:
Geologische Exkursion von Vrisses über Askifou nach Chora Sfakion

 

412-13 - Mirsini biete viel Geologisches 413-13 - Zu den Gipsvorkommen auf Kreta

 

614-17 - Der Sitia Natural Park

 

Folgende Themen finden Sie auf der
2. Seite des jeweiligen Merkblattes

017-04 - Geotope auf Kreta 053-04 - Paläoanthropologie I:
Homo floresiensis
("Zwergenmensch")
054-04 - Paläoanthropologie II:
Homo neanderthalensis
("Steinzeitmensch")
062-05 - Paläoanthropologie III:
Homo heidelbergensis
063-05 - Paläoanthropologie IV:
"Kunst" an Schädeln
063-05 - Trigonometrische Verbindung Kreta - Afrika 066-05 - Paläoanthropologie V: Schrumpfköpfe der Shuar 081-05 - Lefka Ori (Die weißen Berge) 097-05 - Profil Kissamou-Formation (Obermiozän) 115-05 - Höhlenperlen und Sinterröhrchen 132-05 - Kieselgur auf Kreta (Pliozän) 149-06 - Dolinen auf Kreta 217-07 - Einsturzdolinen / Verkarstungen entwässern die Lassithi-Hochebene